Historie

Zwei Herzensangelegenheiten, seit 25 Jahren

Die beiden Geschäfte in Bückeburg und Bad Eilsen sind Herzensangelegenheiten für Giovanni Di Noto, der bei der Gründung der Firma Matthes Optic Internationale Brillenmode und Kontaktlinsen als Vorläufer der heutigen Filiale im August 1991 beteiligt war. Das wunderschöne alte Fachwerkhaus mitten im Herzen von Bückeburg an der Lange Straße 23 kannte der zunächst in Bad Eilsen ausgebildete Augenoptiker und gebürtige Bückeburger seit seiner Kindheit.

Auch 25 Jahre später – am 1. August 2016 feiern die "Di Notos" Jubiläum – hat sich an dieser Herzensangelegenheit nichts geändert!

Seit 1995 Di Noto Optic Internationale Brillenmode und Kontaktlinsen

Drei Jahre nach der Gründung übernahm Di Noto das Geschäft in alleiniger Regie, stellte dazu einen Augenoptikermeister ein und besuchte fortan selbst die Meisterschule. 1995 bekam das Geschäft seinen neuen Namen: Di Noto Optic Internationale Brillenmode und Kontaktlinsen GmbH. Von Beginn an bis heute dabei ist Gundula Dohm, die 2003 ihren Meisterbrief in der Augenoptik machte und fünf Jahre später denselben Abschluss in der Hörakustik errang. Di Noto selbst schloss die Meisterprüfung 1999 erfolgreich ab und machte es seiner dienstältesten Mitarbeiterin, die die Augenoptik-Meisterschule in Hankensbüttel absolvierte, auch in der Hörakustik 2004 in Sachen Meisterbrief vor.

Im Mai 2003 zog Di Noto Augenoptik einige Meter weiter, blieb aber in der Lange Straße mitten in Bückeburg. Der Neubau in der Fußgängerzone mit der Hausnummer 57 bietet seitdem die doppelte Verkaufsfläche und mit rund 140 Quadratmetern ausreichend Platz, um einen Herzenswunsch des Chefs in Erfüllung gehen zu lassen: die Di Noto Hörakustik GmbH mit in den Betrieb einzugliedern. „Ich habe selbst in einem Kombibetrieb gelernt, nach dem Umzug bot sich die Chance, ein zusätzliches Unternehmen einzubinden“, erklärt Di Noto.

2010 Übernahme des Lehrbetriebes

Das Geschäft in Bad Eilsen
Die Filiale in Bad Eilsen

Die laufenden Geschäfte der Hörakustik GmbH führt mittlerweile Ehefrau Christina Di Noto, denn für den Gründer gab es noch etwas zu erledigen: den Lehrbetrieb in Bad Eilsen, wo alles mit der Ausbildung zum Augenoptiker begann, zu übernehmen. Diese Möglichkeit ergab sich im Jahr 2010; und mit der Übernahme des Geschäftes in Bad Eilsen nahm nicht nur die Di Noto-Filiale ihren Anfang, sondern vielmehr die zweite Herzensangelegenheit.

2014 zog Di Noto in Bückeburg einen Steinwurf vom alten Geschäft entfernt auf die Schulstraße 2. Dort gibt es die Gelegenheit, in den neuen, viel größeren Räumen auf mehreren Etagen, Kosmetikbehandlungen anzubieten, ein Herzenwunsch von Christina Di Noto, die als ausgebildete Kosmetikerin fortan mit dem kompletten Team nicht nur für gutes hören und sehen, sondern auch für gutes aussehen sorgt.